PM: G8-Gipfel 2015 – Sturm auf den Gipfel! [3A] * Revolutionäres Bündnis kündigt Proteste an!

Am 23. Januar hat die Bundesregierung bekannt gegeben, dass sich der G8 Gipfel 2015 auf dem nahe Garmisch-Partenkirchen in rund 1000 Metern Höhe liegenden Schloss Elmau verschanzen wird.

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung lies verlauten: „Schloss Elmau erfüllt alle logistischen und sicherheitstechnischen Anforderungen an einen G8-Gipfelort. Mit seiner landschaftlich reizvollen Kulisse bietet es einen attraktiven Rahmen für die Gespräche und Begegnungen der Staats- und Regierungschefs. “

Dazu sagt Maria Hotzenplotz, Pressesprecherin von [3A] * Revolutionäres Bündnis: „Tatsächlich müssen wir der Bundesregierung zustimmen, wenn sie von einer reizvollen Kulisse spricht, davon konnten wir uns bei einem ersten Probewandern in der Umgebung des Schlosses bereits überzeugen und ein Wiederkommen im nächsten Jahr, mit einem Sturm auf den Gipfel, wird sich sicher lohnen!“

Das [3A] * Revolutionäre Bündnis wird 2015, in Anlehnung an die erfolgreichen Proteste gegen den G8 Gipfel 2007 in Heiligendamm, mit vielen anderen Bündnissen, Initiativen und Organisationen aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland Massenproteste gegen den Gipfel organisieren. Die geographische Lage des Gipfels wird wohl dazu führen, dass deutlich mehr DemonstrantInnen aus südeuropäischen Ländern wie Spanien, Italien und Griechenland an den Demonstrationen und Aktionen teilnehmen werden. Diese dort lebenden Menschen, haben zudem ganz besonders unter der deutschen Ausbeutungspolitik in Europa zu leiden und zahlreiche Gründe um gegen den Gipfel unter deutschem Vorsitz zu stürmen.

Maria Hotzenplotz ist sich sicher: „Wir werden im kommenden Jahr gemeinsam mit tausenden Gipfelstürmern nach Bayern kommen. Und egal welche Überraschungsmaßnahmen die Bundesregierung sich auch einfallen lassen wird um die Proteste zu verhindern, sei es Einreiseverbote nach Deutschland oder in den Freistaat Bayern, den Einsatz von Geheimdiensten, der Bundeswehr oder 10.000den Polizisten, Razzien und Terrorermittlungen gegen Alpenvereine oder gar in Tradition von 2007 den Bau eines Zauns um die Alpen, nichts davon wird unseren legitimen Protest verhindern.“

Wenn sich also die G8 Staats- und Regierungschefs im Sommer 2015 in dem ehemaligen Fronterholungsheim der Wehrmacht Schloss Elmau, des Hitler Verehrers Johannes Müller, verschanzen wollen, werden sie das nicht ungestört tun können.

Weitere Informationen zu [3A] * Revolutionäres Bündnis unter: 3a.blogsport.de
Für Rückfragen: 3a-revolutionaeres-buendnis[at]riseup.net