15000 Menschen demonstrieren gegen das PKK-Verbot – Bericht von der Demonstration in Berlin am 16.11

Block1

Am 16. November 1993 wurde vom Bundesinnenminister die kurdische Arbeiterpartei PKK in Deutschland verboten. Aus Anlass des zwanzigjährigen Bestehens des PKK-Verbots in Deutschland fand am 16. Novemeber in Berlin die „PKK-Verbot aufheben!“-Demonstration statt, an der sich ca. 15000 Menschen beteiligten.

Im Vorfeld der Demonstration wurden von Seiten der Polizei aus intensive Vorkontrollen durchgeführt um Fahnen zu beschlagnahmen die unter „PKK-Verbot“ fallen. Erfeulicherweise konnte man auf der folgenden kämpferischen und lautstarken Demonstration – die vom Alexanderplatzes bis zur Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor führte – immer wieder solche Fahnen erblicken.

Neben einem Block der kurdischen Organisation „Yekkom“ und „Tatort Kurdistan“ gab es auch einen „Antifa Genclik Enternasyonal“-Block, der von dem revolutionären 3a-Bündnis organisiert worden war.
Die Abschlusskundgebung, auf der Vertreter/innen verschiedener kurdischer und internationalsitischer Gruppen aus Deutschland sprachen, gab der Demonstration einen kämpferischen Ausdruck internationaler Solidarität.

PKK-Verbot aufheben!
Stoppt den Staatsterror!
Hoch die Internationale Solidarität!

[3A]*-Aufruf zur Demonstration

Video

Weitere Bilder 1

Weitere Bilder 2

banner1